Marktstand Gemüse

regional und nachhaltig einkaufen

Wochenmarkt:

Es gibt viele Gründe, die dafür sprechen, auf dem Wochenmarkt oder Bauernmarkt regionale Produkte einzukaufen. Die eingekauften Lebensmittel sind etwa länger haltbar, das Obst schmeckt tatsächlich besser und dem Klima kommt der Einkauf auf dem Regionalmarkt auch zugute. Weitere Vorteile und wie Sie Mogelpackungen erkennen können, bringen wir Ihnen im Verlauf der nächsten Zeilen näher.

Die Vorteile des regionalen Einkaufs auf dem Wochenmarkt

Der erste Schritt zu einem verantwortungsvollen und vor allem gesunden Leben ist der Einkauf am Hofladen um die Ecke oder auf dem Wochenmarkt. Sie tun sich selbst, den Bauern der Region und der Umwelt etwas Gutes.

Mehr Geschmack dank regionaler Zutaten

Muss Obst und Gemüse keine langen Transportwege überstehen, kann es von den Obstbauern genau dann geerntet werden, wenn es die perfekte Reife hat. So schmeckt das Obst nicht nur besser, der Gehalt an Vital- und Aromastoffen ist außerdem bedeutend höher als es bei importiertem Obst und Gemüse der Fall ist.

Längere Haltbarkeit durch kurze Transportwege

Dadurch, dass der lange Transport bei der Direktvermarktung entfällt, halten die Lebensmittel länger. Sie gelangen frischer in Ihre Küche und verderben weniger schnell.

Artgerechte Tierhaltung kann nachvollzogen werden

Wer Wert auf artgerechte Tierhaltung legt, ist mit einem Einkauf am Marktstand auf dem Wochenmarkt gut beraten. Kaufen Sie regional, wissen Sie genau, woher das Fleisch kommt und wie die Tiere dort gehalten werden.

Gleiches gilt auch für Gemüse. Möchten Sie absolut sicher sein, dass keine Pestizide auf Gurke, Tomate & Co. kleben, sind Sie mit lokalen Angeboten besser dran.

Kurze Transportwege führen zu einer besseren Ökobilanz

Je kürzer die Transport- und Produktionswege, desto besser. Wird auf lange Lieferstrecken mit dem LKW oder Flugzeug verzichtet, entstehen weniger schädliche Emissionen.

Nicht zuletzt lernen Sie, die Lebensmittel wieder mehr zu schätzen, denn knackiges Obst und Gemüse sind eigentlich nur saisonal erhältlich. Regionale und reife Erdbeeren gibt es beispielsweise erst im Mai – da kommt Vorfreude auf. Und ganz nebenbei erfüllen Sie Ihren Beitrag zur Nachbarschaftshilfe, indem Sie kleine lokale Höfe und Menschen, die dort arbeiten, unterstützen.

Fahren Sie dann vielleicht noch mit dem Fahrrad zum Einkaufen und benutzen Sie zum Verstauen der Lebensmittel eine nachhaltige Bio-Baumwolltasche oder einen Obst- und Gemüsebeutel, tun Sie überdies der Umwelt noch etwas Gutes.

Diese Alternativen gibt es zum Wochenmarkt

Nicht nur auf Wochenmärkten, Ökomärkten und Biomärkten lassen sich regionale Köstlichkeiten kaufen. Viele große Betriebe verkaufen neben dem Wochenmarkt auch im eigenen Hofladen für Gemüse, Obst, Milchprodukte und mehr. Das Schöne an dieser Art von Einkauf ist die Abwechslung, die Ihnen geboten wird. Der Einkaufsbummel kann ganz entspannt mit einer Hofbesichtigung und viel frischer Luft verbunden werden und wird kurzerhand zu einem richtigen Einkaufserlebnis.

Bäcker und Metzger beziehen ihre Zutaten wie Mehl und Fleischwaren ebenfalls oft aus Betrieben in der näheren Umgebung. Fragen Sie dort einfach nach, woher die Waren stammen und lassen Sie sich über Details zur Herkunft aufklären.

Zuletzt gibt es mittlerweile auch in vielen Supermärkten wirklich regionale Waren einzukaufen. Käsespezialitäten kommen etwa von der Hofkäserei in der Nachbarstadt, der integrierte Blumenmarkt bietet Schnittblumen von Feldern rund um die Stadt.

Fair eingekauft – fair verpackt

Wenn Sie schon dabei sind, umweltfreundlich zu handeln, sollten Sie – wenn nicht längst geschehen – auch die unnötigen Plastikverpackungen aus Ihrer Routine verbannen.

Nachhaltig hergestellte Jute-Beutel und lebensmittelechte Food-Bags bzw. Obstbeutel sind preiswert, sehen schick aus und lassen sich immer und immer wieder verwenden.

Unsere komplette Taschenkollektion lässt sich mit hochwertigen Druckverfahren komplett individualisieren und zum Beispiel mit Ihrem Firmenlogo oder Ihrer Werbebotschaft bedrucken. Genug Platz und eine prominente Werbefläche für Give-aways und sonstige Werbemittel bieten die mehrfach zertifizierten Taschen allemal.

Die Vorteile von Stofftaschen sprechen für sich. Sie sind viel mehr als umweltfreundlich und ästhetisch anzusehen. Zusätzlich sind sie sehr lange haltbar, viel belastbarer als Plastiktüten und auf Dauer sparen Sie durch ihren Einsatz bares Geld.

Obstbeutel auf dem Markt

Vorsicht vor Mogelpackungen: So erkennen Sie die wahre Herkunft der Produkte

Der Begriff “regional” ist nicht geschützt. Es kann also sein, dass Produkte beispielsweise in Bayern produziert werden und überall in Deutschland verkauft werden. Es gibt also doch wieder längere Produktionswege. Dennoch findet sich auf dem Etikett häufig der Hinweis auf regionale Anbauten.

Es ist sogar schon vorgekommen, dass Kaffee und Bananensaft als regionale Produkte angeboten wurden. Dass das allein aufgrund der klimatischen Bedingungen in Deutschland nicht funktionieren kann, ist selbstverständlich. Hersteller argumentieren dann gern damit, dass die Waren regional verpackt oder zusammengestellt wurden. Das ist zwar immer noch besser als ein kompletter Import, wirklich regional ist das Produkt allerdings dennoch nicht.

Möchten Sie ganz sicher sein, dass die Produkte Ihrer Wahl aus greifbarer Nähe kommen, ohne dass Sie extra auf einem Biowochenmarkt vorbeischauen müssten, werfen Sie einen genauen Blick aufs Etikett. Auf diesen lässt sich die Herkunft ganz genau erkennen. Die Begriffe “von hier” oder “aus der Region” sagen leider überhaupt nichts aus.

Übrigens: Regionale Produkte werden nicht automatisch umweltfreundlich oder fair hergestellt. Um hier sicher zu sein, gibt es spezielle Siegel, wie zum Beispiel das GOTS-Siegel. Letzteres steht beispielsweise für faire und ökologische Textilien. Auch unsere Produkte sind mit dem GOTS-Siegel ausgezeichnet. Weitere wichtige Siegel finden Sie in unseren Zertifikaten aufgelistet.

Weitere Blogbeiträge

Hier zur Übersicht

2021-11-10T08:16:22+01:00
Nach oben