Fairtrade- vs. Bio-Baumwolle

Gibt es einen Unterschied zwischen Fairtrade und Bio-Baumwolle?

Die kurze Antwort lautet: Ja, den gibt es sehr wohl. Obwohl wir einige Schnittstellen zwischen den beiden Begriffen vorfinden, handelt es sich bei fairem Handel und Bio um zwei verschiedene Ansätze. Wir erklären die Bedeutung der beiden Systeme.

Wir verkaufen Fairtrade Taschen, was bedeutet das?

Fairtrade („gerechter Handel“) beschreibt die Einhaltung bestimmter Handelsverträge beim Handelsaustausch zwischen dem Käufer und Produzenten. Seit dem Jahr 2002 werden fair gehandelte Produkte hierzu mit dem Fairtrade-Siegel gekennzeichnet. Bei Fairtrade handelt es sich demnach um ein Zertifizierungssystem. Es definiert soziale als auch ökonomische und ökologische Standards. Für die Auszeichnung mit dem Siegel müssen die Produkte zuvor bestimmte Auflagen erfüllen, welche regelmäßig kontrolliert werden. Diese Standards umfassen unter anderem die folgenden sozialen Kriterien:

  • Keine Kinderarbeit

  • Keine Zwangsarbeit

  • Faire Löhne

  • Schutz der Privatsphäre 

  • Unterrichtung über die Arbeitsrechte

  • Trinkwasserzugängen und medizinischer Versorgung

  • Förderung von Gewerkschaften

Fairtrade Baumwolle Lieferkette

Wie sind die ökonomischen Fairtrade Standards?

Aus der ökonomischen Sicht möchte Fairtrade sicherstellen, dass Produzenten ihre Durchschnittskosten für eine nachhaltige Herstellung dauerhaft decken können. Faire und stabile Preise ermöglichen Planungssicherheit und sind das Fundament für langfristige Nachhaltigkeit. Als weiteren Anreiz stellt Fairtrade Prämien für die Einhaltung der vorgegebenen Standards in Aussicht. Darüber hinaus bietet Fairtrade auch Vorfinanzierungen für Produzenten an, wodurch langfristige Handelsprozesse gezielt unterstützt werden. Die Wahrung von transparenten Geschäftsbeziehungen ist ein wichtiges Kernelement, um die internationalen Handelsbedingungen über Jahrzehnte zu stärken.

Was bedeuten ökologische Fairtrade Standards?

Aus dem ökologischen Blickwinkel liegt das Ziel von Fairtrade auf einem nachhaltigen und umweltschonenden Anbau. Neben dem Verzicht von Pestiziden, Genmanipulationen und schädlichen Chemikalien, geht es hierbei auch um den konsequenten Schutz von Ökosystemen und eine nachhaltige Ressourcennutzung.

Wir verkaufen Bio-Baumwolltaschen, was bedeutet das?

Um Bio-Baumwolltaschen ist in den vergangenen Jahren ein beachtlicher Hype entstanden. Produkte mit dem „Bio“-Label zieren die Supermarktregale und immer mehr Menschen befassen sich mit dem Thema. Aber was genau steckt hinter dem bekannten Bio-Siegel? Zunächst bezieht die Auszeichnung mit ein, dass das jeweilige Produkt biologisch aus natürlichen Rohstoffen hergestellt wurde. Für den Erhalt des EU-Bio-Siegel müssen Produkte unter anderem auch folgende Standards erfüllen:

  • artgerechte Haltungsform

  • Verzicht auf Gentechnik

  • kein Einsatz von synthetischen Pflanzenschutzmitteln 

  • Limitierte Anzahl von Tieren pro Hektar

  • Verbot von präventiver Antibiotikagabe

Bio-Baumwolle Lieferkette

Die Standards für die Vergabe des EU-Bio-Siegels unterliegen regelmäßigen Kontrollen. So bezieht sich Bio bei weitem nicht nur auf die Herstellung von Lebensmitteln, sondern auch auf die umweltschonende Produktion als Ganzes. Der weltweite Bio-Markt entwickelt sich in einer ansehnlichen Dynamik – von der Kosmetikbranche über Kleidung bis hin zum Bio-zertifizierten Druck. Einen riesigen Themenbereich stellt dabei die Baumwollproduktion dar.

Ein Beispiel: Bio-Baumwolle vs. konventionelle Baumwollprodukte

Längst hat der Ruf nach Nachhaltigkeit auch den Modemarkt erreicht. Die Anforderungen an eine nachhaltige und faire Baumwollproduktion steigt stetig. Knapp 50 % aller Kleidungsstücke bestehen aus Baumwolle. Im Gegensatz zur herkömmlichen Baumwolle verzichtet man bei der Produktion von Bio-Baumwolle auf die Hinzugaben von verändertem Saatgut. Darüber hinaus kehren die Produzenten Kunstdünger und Pestiziden den Rücken zu, um die Anbauflächen nachhaltig zu schonen. Bio bezieht sich demnach in erster Linie auf den Anbau. Anders als bei der konventionellen Baumwoll-Produktion verfolgt der kontrollierte biologische Anbau (kbA) die Einhaltung umweltfreundlicher Standards. Durch die Vermeidung von Chemikalien kommt diese Strategie jedoch nicht nur der Umwelt und den Produzenten zugute. Auch Menschen mit einem hohen Allergiepotential können von der Bio-Produktion profitieren. Systeme wie GOTS (Global Organic Textile Standard) kümmern sich aktiv um die Wahrung und Durchsetzung einer sozial verantwortlichen Herstellung von Baumwollprodukten.

nachhaltige Lieferkette

Was ist der Unterschied zwischen fairer Baumwolle und Bio-Baumwolle?

Der Fairtrade-Gedanke beinhaltet viele ökologischen Aspekte, die wir im „Bio“-System wiederentdecken können. Allerdings stellt dieser Bereich nur einen Teilaspekt des fairen Handels dar. Die permanente Bekämpfung von Armut und die Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung ist eng mit einer sozialen und ökonomischen Agenda verknüpft. Allerdings müssen fair gehandelte Produkte nicht zwangsläufig „Bio“-Standards erfüllen, während diese im Umkehrschluss nicht automatisch einem fairen Handel unterliegen. Beide Zertifizierungen sind mit der Einhaltung von wichtigen Kriterien verbunden, die mitunter große Gemeinsamkeiten aufweisen. Jedoch unterscheiden sich die Zertifizierungsprozesse in vielen Abschnitten enorm voneinander, da die Schwerpunktverteilung eine andere ist.

Wieso nur eins von beiden, wenn es auch im Duo geht?

Fairtrade bezieht sich nicht „nur“ auf ein ökologisches Regelwerk, sondern auch auf die Einhaltung von wirtschaftlichen Nachhaltigkeitsstandards und sozialen Handelsbedingungen. Er fokussiert sich auf die nachhaltige Entwicklung und gerechte Voraussetzungen für den klein bäuerlichen Anbau. Sowohl GOTS als auch Fairtrade gelten als aussagekräftige Indikatoren für Produkte und beide Zertifizierungs-Systeme weisen viele Ähnlichkeiten auf. Fairtrade und Bio schließen sich nicht gegenseitig aus, sondern ergänzen einander vor allem im Hinblick auf ökologische Fragestellungen.

GOTS und Fairtrade Siegel

Welche Baumwolltaschen gibt es bei Mister Bags?

Bei uns können Sie alle Fairtrade- und Bio-Baumwolltaschen individuell bedrucken lassen. Es gibt Unterschiede bei den Modellen, die Sie sich ganz nach Ihrem Geschmack auswählen können. Wir haben für jeden den richtigen Artikel. Ob kurzer oder langer Henkel, Schlaufe, oder Gurt – wir führen eine Vielzahl von Taschen.

Neben den klassischen Tragetaschen gehören auch Freizeittaschen, wie Weekender oder Massanger Bags in unser Sortiment.  Auch die umweltfreundlichen Foodbags aus Baumwolle zum Einkaufen von Obst und Gemüse finden Sie bei uns.

Hier ein paar Beispiele aus unserem Fairtrade- & Bio-Sortiment: